Was muss ich bei der Steuererklärung 2018 beachten?

Bisher waren die Steuererklärungen immer bis zum 31.05. des Folgejahres beim Finanzamt einzureichen. Der Steuerberater bekam eine automatische Fristverlängerung bis zum 31.12. Für die Steuererklärungen 2018 gelten neue Fristen.

Bis wann müssen die Steuererklärungen 2018 eingereicht werden?

Werden die Steuererklärungen durch einen Steuerberater eingereicht, dann gilt eine verlängerte Abgabefrist bis zum 29.02.2020. Ansonsten müssen die Steuererklärungen bis zum 31.07.2019 an das Finanzamt übermittelt werden.

Wer muss eine Einkommensteuererklärung einreichen?
  • jeder Steuerpflichtige, der neben den Lohneinkünften, anderweitige Einkünfte erzielt, 
  • bei Einkünften ohne Lohnsteuerabzug (Zinsen über dem Sparerfreibetrag, Provisionen, Renten usw.),
  • bei Lohnersatzleistungen, wie Krankengeld, Mutterschaftsgeld, Elterngeld, Arbeitslosengeld, Kurzarbeiter- oder Altersteilzeitgeld usw.
  • Eheleute in den Steuerklassen III und V.
  • Steuerpflichtige mit der Steuerklasse VI.

Was muss eingereicht werden?

Die Steuererklärungen müssen elektronisch an das Finanzamt übermittelt werden. Belege werden nicht mit eingereicht, sondern im Einzelfall durch das Finanzamt angefordert. Für Belege gilt eine Aufbewahrungspflicht.

Was passiert bei verspäteter Einreichung?

Für die Steuererklärungen 2018 wird nach dem 28.02.2020 automatisch ein Verspätungszuschlag festgesetzt. Er beträgt 0,25 % pro angefangenem Säumnis-Monat, der um die Vorauszahlungen und die anzurechnenden Steuerabzugsbeträge verminderten Steuer, mindestens aber 25 Euro monatlich. Außerdem ist mit der Festsetzung von Zwangsgeldern zu rechnen.

Und wenn ich nicht verpflichtet bin?

Dann könnte sich die Antragsveranlagung lohnen. Man gibt eine Steuererklärung ab, um eine Erstattung zu viel gezahlter Steuer zu erhalten. Dafür gilt eine Frist von 4 Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, für das die Erklärung abzugeben ist (Beispiel: Am 31.12.2019 läuft die Frist für die Einkommensteuererklärung 2015 ab).

Was tun?

Die Kanzlei prüft, ob Sie verpflichtet sind, eine Steuererklärung einzureichen oder ob es sich ohne Verpflichtung lohnt. In diesem Fall kümmern wir uns um alle Einzelheiten.

Das Team der Kanzlei berät Sie sehr gerne!