Wie arbeiten wir? Thema 1: Ihre Einkommensteuer-Erklärung

Ein Tätigkeitsschwerpunkt der Kanzlei ist das Erstellen von Einkommensteuererklärungen für Unternehmer, Arbeitnehmer, Kapitalanleger, Vermieter, Rentner …

Das kann man doch auch selber?

Man kann seine Einkommensteuererklärung auch selbst erstellen. Es werden viele Programme und Apps dazu angeboten. Sogar die Finanzverwaltung bietet mit ELSTER ein eigenes System an. Dort kann man die Erklärung erfassen, erhält eine Steuerberechnung und kann später den vom Finanzamt eingehenden Bescheid damit vergleichen. Trotzdem sollte man einen Steuerberater beauftragen.

Wozu braucht man dann einen Steuerberater?

Der erste Nutzen, einen Steuerberater zu beauftragen, liegt in der verlängerten Abgabefrist. Wer seine Einkommensteuererklärung selbst erstellt, muss diese, sofern er dazu verpflichtet ist, bis zum 31.07. des Folgejahres abgeben. Für den Steuerberater verlängert sich diese Frist automatisch bis zum 28.02. des übernächsten (!) Jahres.

Ein weiterer Nutzen liegt in der Zeitersparnis. Die Steuerklärung ausfüllen, reicht nicht. Man muss sich auch mit den Themen beschäftigen. Was sind Werbungskosten? Was sind Sonderausgaben? … Die Steuerfachleute bringen dieses Wissen mit. Sie erstellen nicht nur die Erklärung. Sie klären auch alle damit zusammenhängenden Fragen des Finanzamtes, prüfen den Bescheid und kümmern sich ggf. auch um Vorauszahlungen.

Der größte Nutzen liegt aber beim „Steuern – beraten“. Bereits bei der Annahme der Unterlagen wird der Mandant beraten, was für ihn möglich ist und worauf erachten muss. Liegt das Ergebnis vor, kann der Steuerberater dem Mandanten wertvolle Hinweise geben, wie sich dieses zusammensetzt und wie man es optimieren kann.

Wie gehen wir konkret vor?

  1. Aufstellung zu den benötigten Unterlagen

Der Mandant muss nicht lange rätseln, kann die konkreten Unterlagen bereitlegen. Sie haben es jetzt noch einfacher, indem Sie bereits im Laufe des Jahres die nötigen Belege über Ihr Smartphone oder Tablett scannen und hochladen können. „DATEV Meine Steuern“ macht es möglich. Natürlich können Sie die Belege auch einfach zum Beratungstermin mitbringen.

  • Beratungstermin – Annahme der Unterlagen

Zu diesem Termin werden die persönlichen Verhältnisse des Mandanten aufgenommen. An Hand einer Checkliste fragen die Mitarbeiter nach allen für die Steuererklärung in Frage kommenden Sachverhalten, damit uns nichts entgeht.

  • Erstellen der Erklärung

Unsere Steuerexperten erstellen die Erklärung und suchen mittels der Steuerprogramme der DATEV nach den optimalsten Alternativen. Nach vollständiger Erfassung steht das vorläufige Ergebnis der Steuerberechnung fest.

  • Analyse der Erklärung

Das Ergebnis und dessen Besonderheiten werden analysiert: Mit den Steuergestaltungen, Veranlagungsvergleich, Mehrjahresvergleich, Analyse zur Altersvorsorgezulage setzen wir moderne Beratungstools ein. Damit können wir den Mandanten wertvolle Hinweise zur Steueroptimierung geben.

  • Persönlicher Beratungstermin

Das Ergebnis und dessen Besonderheiten besprechen wir mit den Mandanten, insbesondere bei Abweichungen zu den Vorjahren oder bei Neumandaten. Hier können wir noch einmal abstimmen, ob alles berücksichtigt ist. Am Wichtigsten ist aber, dass wir dem Mandanten erklären, wie sich das Ergebnis zusammensetzt und was für die nächsten Jahre zu beachten ist.

  • Steuern sparen

Der Mandant erhält wertvolle Hinweise, was optimiert werden kann. Welche Belege unbedingt aufbewahrt werden sollen. Wo sind Aufzeichnungen oder Nachweise wichtig. Steuern spart man nicht, in dem man zusätzliche Ausgaben tätigt, sondern vorhandene Ausgaben im gesetzlichen Rahmen in der Steuererklärung unterbringt.

Fazit

Ohne, dass Sie unnötige Zeit investieren müssen, kümmern wir uns um die optimale Lösung für Ihre Steuererklärung, erklären sie Ihnen und (wenn es sein muss J) auch dem Finanzamt.