Wir suchen für unsere Steuerkanzlei.

Keine Steuererklärungspflicht bei PV-Anlagen, digitale Förderungen, Steuererklärungen bei Kurzarbeitergeld und bei Rentnern

Keine Steuererklärungspflicht für kleine Photovoltaikanlagen Viele kleine Photovoltaikanlagen erwirtschaften keine steuerlichen Gewinne. Aufgrund der niedrigen Einspeisevergütung sind die Anlagen so ausgerichtet, dass möglichst viel des produzierten Stroms selbst genutzt werden kann. Allerdings bestand bisher eine generelle Steuerklärungspflicht. Hat man dann Verluste bei der Einkommensteuer geltend gemacht, um Erstattungen zu erwirken, wurden diese nicht, nur unter Vorbehalt der Nachprüfung oder vorläufig vom Finanzamt anerkannt; spätere Prüfung inklusive. Nun hat das Bundesfinanzministerium ein einsehen. Bei kleinen Photovoltaikanlagen

weiterlesen »

Corona-Förderung wird verlängert

Die corona-bedingten Einschränkungen dauern in einigen Branchen an und werden uns noch mindestens bis Herbst weiter begleiten. Die Bundesregierung verlängert deshalb die Überbrückungshilfe. Überbrückungshilfe III Plus Ergänzend zur Überbrückungshilfe III, deren Förderzeitraum zum 30.06.2021 ausläuft, wird mit der Überbrückungshilfe III Plus die Förderung bis 30.09.2021 fortgesetzt. Beide Programme sind im Wesentlichen deckungsgleich. Ergänzt wurde die ÜH III Plus um eine „Restart-Prämie“ als Zuschuss zu steigenden Personalkosten, wenn man Mitarbeiter aus der Kurzarbeit zurückholt. Dabei handelt

weiterlesen »

Abfindung clever einsetzen und Rentenkürzung vermeiden

Worum geht es? In der Corona Krise bekommen mehr Arbeitnehmer die Kündigung. Sollte ein Arbeitnehmer dafür eine Abfindung erhalten und vorzeitig in Rente gehen wollen, dann besteht die Möglichkeit mit der Abfindung Rentenkürzungen zu vermeiden und Steuern zu sparen. Rentenkürzung bei vorzeitigem Rentenbeginn? Nimmt man vor Erreichen der Regelaltersgrenze die Rente in Anspruch, dann muss man Rentenkürzungen hinnehmen. Diese lassen sich durch zusätzliche Beitragszahlungen ausgleichen. Wie geht das? Es gibt 2 Möglichkeiten: Variante 1 –

weiterlesen »

Welche (Pflicht-) Angaben muss ein Geschäftsbrief enthalten?

Was versteht man unter einem Geschäftsbrief? Ein „Geschäftsbrief“ ist eine Mitteilung eines Unternehmens über dessen Angelegenheiten gegenüber Dritten. Dabei muss ein Geschäftsbrief immer an eine bestimmte Adresse gerichtet sein.  Es kommt nicht darauf an, ob es sich um einen Brief, Fax, E-Mail, Rechnung, Angebot, Rundschreiben, Preisliste, Postkarte oder ein Formular handelt. Dagegen gelten Rundschreiben, Werbung, Postwurfsendungen usw. ohne konkrete Adresse nicht als Geschäftsbrief. Um aber Streitigkeiten zu vermeiden, sollten diese auch die nachfolgenden Angaben enthalten.

weiterlesen »

Erleichterungen während der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie fordert uns alle! Die Kanzlei begleitet die Mandanten durch die Krise. Kurzarbeitergeld, Überbrückungshilfe, Steuerstundungen, Beratung zur Liquidität sind an der Tagesordnung. In diesem Beitrag möchte ich einige Erleichterungen erwähnen, die vielleicht in dem Großen und Ganzen untergehen:   Erlass von Rundfunk- und GEMA-Beiträgen Muss eine Betriebstätte aufgrund behördlicher Anordnungen schließen, kommt für diese Zeit eine Befreiung vom Rundfunkbeitrag in Frage. Voraussetzung ist allerdings, dass mindestens 3 Monate geschlossen werden musste. Die Betriebsstätte musste

weiterlesen »

Neue Corona-Hilfen freigeschaltet!

Überbrückungshilfe III Nach langem Warten wurde inzwischen das Antragsportal für die Überbrückungshilfe III freigeschaltet. Diese Überbrückungshilfe betrifft einen Förderzeitraum von November 2020 bis Juni 2021. Besonders die Unternehmen und Selbständige, die ab 15.12.2020 schließen mussten, können hiermit gefördert werden. Die November und Dezemberhilfen wurden diesen verwehrt. Antragsberechtigt sind nun Unternehmen mit einem Umsatzrückgang in den einzelnen Monaten von November 2020 bis Juni 2021 von mindestens 30%. Dabei wird jeder Monat separat betrachtet und es wird

weiterlesen »

Steuernachzahlungen durch Kurzarbeitergeld – Wieso denn das?

Viele Vorteile des Kurzarbeitergeldes Viele Unternehmen konnten durch die Corona-Pandemie im vergangenen Jahr nicht durchgängig arbeiten. Leider wird uns diese Situation noch weiter begleiten. Die Unternehmen sind dann auf die Wirtschaftshilfen angewiesen, die allerdings den Einnahmeausfall nicht ausgleichend ersetzen. Deshalb ist es wichtig weitere Erleichterungen in Anspruch zu nehmen, um die laufenden Kosten zu reduzieren. Der Gesetzgeber hat mit Beginn der Pandemie die Regelungen zur Kurzarbeit ausgeweitet. Nun sind fast alle Unternehmen mit Arbeitsausfall begünstigt.

weiterlesen »

Rückzahlung Corona-Soforthilfe – So geht’s

Wenn sich die wirtschaftliche Situation in Unternehmen verbessert hat und der im Rahmen der Antragstellung ermittelte Engpass nicht in der erwarteten Höhe eingetreten ist, können Unternehmen den überschüssigen Anteil der Soforthilfe an die Thüringer Aufbaubank zurück überweisen. Darauf macht die Bank aufmerksam. Zu überweisen ist der nicht benötigte Zuschussbetrag auf ein in der Fußzeile des Bewilligungsbescheides angegebenes Konto. Als Verwendungszweck ist die im Bewilligungsbescheid benannte Vorhaben-Nr. (z.B. 2020 COR XXXXX oder 2020 CORA XXXXX) einzutragen.

weiterlesen »

Aktuelle Beiträge

Corona-Förderung wird verlängert

Die corona-bedingten Einschränkungen dauern in einigen Branchen an und werden uns noch mindestens bis Herbst weiter begleiten. Die Bundesregierung verlängert deshalb die Überbrückungshilfe. Überbrückungshilfe III

weiterlesen »