Erleichterungen während der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie fordert uns alle! Die Kanzlei begleitet die Mandanten durch die Krise. Kurzarbeitergeld, Überbrückungshilfe, Steuerstundungen, Beratung zur Liquidität sind an der Tagesordnung. In diesem Beitrag möchte ich einige Erleichterungen erwähnen, die vielleicht in dem Großen und Ganzen untergehen:

 

Erlass von Rundfunk- und GEMA-Beiträgen

Muss eine Betriebstätte aufgrund behördlicher Anordnungen schließen, kommt für diese Zeit eine Befreiung vom Rundfunkbeitrag in Frage. Voraussetzung ist allerdings, dass mindestens 3 Monate geschlossen werden musste. Die Betriebsstätte musste aber nicht zusammenhängend geschlossen sein. Das trifft insbesondere für Unternehmen zu, die im Frühjahr 2020 und im Winter 2020/2021 schließen mussten.

Auch die GEMA erstattet die Beiträge für die Zeit der Schließung zurück.

Tipp!

Weitere Informationen finden sie unter www.rundfunkbeitrag.de und unter https://www.gema.de/musiknutzer/coronavirus-kundenunterstuetzung/

 

Mietminderung aufgrund behördlicher Schließungen

Können Gewerberäume aufgrund behördlicher Auflagen durch Schließung nicht genutzt werden, dann kann eine „Störung der Geschäftsgrundlage“ dazu führen, dass auch keine Miete gezahlt werden muss. Hier kommt es allerdings auf den Einzelfall an. Auch die Kündigungen wegen Mietrückstände sind nicht so einfach möglich. Jeder sollte seine Rechte kennen. Aber grundsätzlich sollten Mieter und Vermieter immer eine einvernehmliche Lösung suchen. Sie sind beide von den Problemen betroffen.

Tipp!

Es empfiehlt sich eine Beratung durch einen Rechtsanwalt. Gerne können wir diese vermitteln! 

 

Erlass der Grundsteuer

Fallen beim Vermieter Mieteinnahmen aus, dann kann die Grundsteuer erlassen werden. Für bebaute Grundstücke wird bei einer unverschuldeten Ertragsminderung von mehr als 50% die Grundsteuer für das Jahr 2020 und von Januar bis März 2021 um 25% erlassen. Bei einer Ertragsminderung von 100% erfolgt ein Erlass in Höhe von 50%.

Wichtig:

Die Anträge sind bis zum 31.03.2021 zu stellen!

 

 

Homeoffice-Pauschale

Für jeden Arbeitstag im Home-Office kann eine Pauschale in Höhe von 5 € als Werbungskosten geltend gemacht werden. Insgesamt können so ggf. bis zu 600 € als pauschale Ausgaben abgezogen werden.

Tipp!

Zu den Einzelheiten beraten Sie die Mitarbeiter der Kanzlei sehr gerne!

 

Versteuerung von Dienstfahrzeugen

Für jeden Monat wird einem Arbeitnehmer eine Pauschale von 0,03% des Bruttolistenneupreises seines Dienstfahrzeuges für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte als Arbeitslohn versteuert. Dies kommt auch zur Anwendung, wenn der Arbeitnehmer tageweise im Homeoffice arbeitete oder aus anderen Gründen nicht pendelte. Um wieder Gerechtigkeit herzustellen, besteht die Möglichkeit zwischen der Monatspauschale und einer 0,002% Tagespauschale zu wählen. Dadurch wird die Besteuerung besser den tatsächlichen Verhältnissen angepasst.

Tipp!

Einzelheiten können Sie mit Ihrem Arbeitgeber besprechen. Gerne beraten Sie auch die Mitarbeiter der Kanzlei im Rahmen der Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung.

 

 

Sofortabschreibung von digitalen Geräten

Betrieblich oder beruflich genutzte digitale Geräte und Anwendungen, wie PC, Handys, Tablets, Drucker, Software, können ab diesem Jahr ggf. sofort steuerlich geltend gemacht werden. Die bisherige Abschreibung von (in der Regel) 3 Jahre wurde auf ein Jahr verkürzt.

Tipp!

Auch hierzu beraten Sie die Mitarbeiter der Kanzlei sehr gerne! Sprechen Sie uns an!

 

 

Verlängerung der Abgabenfristen und 15-monatige zinsfreie Karenzzeit

Für die vom Steuerberater beratenen Mandanten hat der Gesetzgeber die Steuererklärungsfrist 2019 um 6 Monate, somit bis 31.08.2021, verlängert.

Gleichzeitig werden Zinsen für Steuerzahlungen aus 2019 nicht bereits ab 01.04.2021, sondern erst ab 01.10.2021 festgesetzt.

 

Lassen Sie sich beraten!

Das waren einige ausgewählte Erleichterungen, die aufgrund der Belastungen der Corona-Pandemie möglich sind. Über weitere steuerliche Erleichterungen und die Corona-Hilfen beraten Sie die Mitarbeiter der Kanzlei sehr gerne!